Burgbau und Eroberung: Mittelalter-Strategie-Spiel für iPhone, iPad und Android gut und kostenlos

| 11. Juni 2013 | 0 Comments

Empire: Four Kingdoms IconWenn ein App-Herausgeber sich Goodgame Studios nennt, dann erwartet man schon irgendwie sehr gute Spiele. Ich habe mir deshalb mal Empire: Four Kingdoms (iPhone, iPod Touch und iPad / Android) genauer angesehen. Burgenbau- und Strategiespiele mit Online-Multiplayerfunktion gibt es ja im App Store einige, allerdings ist da auch ziemlich viel Mist dabei. Gerade bei den chinesischen Spielen gibt es immer wieder sehr schlechte Übersetzungen, unsinnige Aufgaben und nicht zuletzt Verbindungsprobleme zu den Servern.

Hier haben wir es nun mit einem deutschen App-Herausgeber zu tun, der bereits seit Jahren im Geschäft der Online-Spiele sehr erfolgreich unterwegs ist. Man merkt das sofort: Das Spiel ist in sehr gutem Deutsch und es ist auch sehr gut durchdacht. Doch worum geht es?

Du startest bei Empire: Four Kingdoms mit einer kleinen Holzburg mit Pallisaden und hast den Auftrag Deine Burg auszubauen, eine Wirtschaft zu etablieren und Dich gegen die anderen Spieler zu behaupten. Du baust also Gebäude, verbesserst die Verteidigungsanlagen, stürmst ein paar Raubritterburgen und machst so aus Deiner Burg eine Festung, die sich gut selbst versorgen kann. Mit der Zeit kannst Du Dir ein Heer rekrutieren, mit dem Du andere Spieler angreifen kannst. Dazu muss aber Deine Produktion gut funktionieren und Du musst auch die bestehenden Gebäude weiter ausbauen, um Zugriff auf neue Einheiten und bessere Produktionsmethoden zu bekommen.

Zwischendurch schickst Du den Steuereintreiber los, erledigst Quests, also Aufgaben, die Dich durch das Spiel begleiten und aufpassen, dass Du beim Aufbau nichts vergisst. In der Startphase hast Du eine Woche lang Ruhe vor Angriffen anderer Spieler – Du kannst also Deine ersten Schritte im Spiel machen, ohne Dich zu sehr mit Strategien zu beschäftigen. Denn das kommt dann in der zweiten Phase des Spiels. Ist die Schutzglocke über Deiner Burg weg, geht es auch ans Kämpfen. Und hier beweist Empires: For Kingdoms dann auch deutlich mehr Spieltiefe als andere Spiele dieser Art. Bei Angriffen und Verteidigung kannst Du Deine Truppen auf verschiedenen Positionen verteilen und Dir so einen taktischen Vorteil verschaffen. Klar, dass man nicht immer erfolgreich sein kann, wenn man alle Truppen mittig angreifen lässt – und so gibt es mehrere Möglichkeiten, einen Angriff durchzuführen. Das kommt der Realität etwas näher und gibt dem Spiel einen höheren Reiz. Aber auch der Verteidiger kann seine Kräfte individuell aufteilen. Dadurch kann es zu interessanten Konstellationen kommen.

Wenn der Angreifer zum Beispiel alle Truppen nach rechts schickt, der Verteidiger seine Truppen aber mittig platziert hat, kann der Angreifer auch ohne Übermacht die Belagerung und Schlacht gewinnen.

Natürlich wird die Entwicklung Deiner Burg vom Spiel auch ziemlich gesteuert, so dass man sich in einer Art Einbahnstraße befindet und nicht so leicht rechts und links ausscheren kann. Dafür sind zum Beispiel die Erlaubnisse pro Level und die zur Verfügung stehenden Rohstoffe verantwortlich. Ich kann also zum Beispiel nicht in Level 7 die Türme der Pallisaden verbessern, sondern muss abwarten, bis mir dies in Level 12 erlaubt wird. Ähnliches gilt auch für die nutzbaren Truppengattungen und die Baugenehmigungen für weitere Gebäude.

Das Spiel bietet dem Burgherren viele Informationen und statistische Angaben, die dabei helfen, die Produktion zu verbessern. Steigt Eure Einwohnerzahl, müsst Ihr mehr auf den Feldern anbauen, um den Hunger der Burgbewohner zu stillen. Eigentlich klar, aber in anderen Spielen einfach ausgeblendet. Deshalb erwähne ich das hier.

Jeder Spieler kann auch eine Allianz gründen oder sich einer Allianz anschließen. Ich habe die Allianz Appkostenlos gegründet und würde mich freuen, wenn Ihr Euch dieser Allianz anschließt. Jedes mal, wenn ein Allianz-Mitglied Ruhmpunkte für erfolgreiche Schlachten erhält, gibt es die auch für die Allianz. Sie kann so im Level aufsteigen und in der Allianz-Wertung emporklettern.

Insgesamt wirkt das Spiel sehr ausgewogen. Die Grafik entspricht den Erwartungen, die Spieltiefe fesselt. Und damit hat der Herausgeber die Ehre des Namens denn auch gerettet.

Negativ anzumerken sind die stets steigenden Wartezeiten für die Fertigstellung der Gebäude-Updates. Das nimmt dann wieder etwas die Langzeitmotivation…

Empire: Four Kingdoms Screenshots

In Empire: Four Kingdoms baust Du Deine Burg und kämpfst gegen Mitspieler aus aller Welt. Du kannst Allianzen schmieden, Deine Produktion steuern und Dir so ein mächtiges Reich aufbauen.

Unsere Bewertung:

viereinhalb

Mittelalter-Strategiespiel der besseren Art. Der deutsche Herausgeber Goodgame Studios hat hier ein Spiel erschaffen, dass über Monate gespielt werden kann.Die Spiel bietet weit mehr Spieltiefe, als man es von den anderen Mittelalter-Spielen her kennt. Auch die Einführung neuer Spieler über ein „Mitmach“-Tutorial ist gut gelöst.

Einziger Wermutstropfen sind die doch ziemlich teuren In-App-Käufe mit bis zu 100 Franken (!), die wahrscheinlich in einem späteren Entwicklungsstadium des eigenen Reiches den Gegnern größere Vorteile verschaffen können.

Nervig sind, wie bei allen „geleiteten Aufbausimulationen“ diese Wartezeiten und die Verpflichtung, mehrfach pro Tag nachzusehen, ob der Steuereintreiber nun die Steuern zusammen hat, denn wenn man zu spät kommt, sind die Steuern schon wieder gestohlen.

Nutzerbewertung im schweizer App Store:

viereinhalb

QR-Code zum Download:

Empire: Four Kingdoms per QR-Code runterladen

QR-Code für Empire: Four Kingdoms

Downloadlink:

Download Empire: Four Kingdoms

(46,5 MB)

Bemerkungen:

  • Erschienen: 26. Februar 2013
  • Das Spiel ist komplett in deutscher Sprache
  • Empire: Four Kingdoms läuft auf iPhone (ab iPhone 4), iPod Touch (ab 4. Generation) und iPad (ab iPad 2). Das Spiel braucht iOS 5.0 oder neuer
  • Das Spiel wird dauerhaft kostenlos angeboten, finanziert sich durch In-App-Käufe

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Android Apps, Dauerhaft kostenlose Apps, Dauerhaft kostenlose Apps Android, Spiele

About the Author ()

Kommentar verfassen